1. Selbstreflektion

Selbstreflektion ist bei so einer TransformationsZeit natürlich ein großes A&O, um das eigene Verhalten erst einmal zu beobachten, wahrzunehmen und bewertungsfrei zu analysieren, um die Antworten für lösungsorientierte Transformationsgeschehen in sich selbst zu finden.
Selbstreflektion ist ein so machtvolles und kraftvolles Instrument meiner BewusstseinsEntwicklung, welches ich immer mehr sehr dankbar schätzen gelernt habe.
Selbstreflektion ist reine Übungsache, die jeder von uns erlernen kann. Das einzige, was wichtig ist, sind die eigene Offenheit und Bereitschaft für die eigene Schwäche und Verletzlichkeit.

Und so habe ich mich während dieser besonderen Intensiv-SelbstCoaching-Zeit Tag ein Tag aus immer wieder erneut selbst auf den Prüfstand gestellt ~ mich gefragt, ob das, was ich gerade in diesem Augenblick tue, mich mit Glücksgefühl erfüllt, und einen Mehrwert für mich in meinem Leben darstellt. Für diese Frage war es ganz gleichgültig, zu welcher Tageszeit, an welchem Ort und bei welcher Handlung auch immer ich mich reflektierte.

 

Selbstreflektion ist einfortwährender Prozess, mit dem "man nicht fertig" oder "durch" sein kann.

Und in Punkto *MehrWert für das eigene Selbstwertgefühl* zeigen meine Erfahrungen und meine innere Weisheit, dass jeder Menschen hier immer wieder mal erneut selbsreflektierend hinschauen darf.

 

Selbstreflektion bedeutet, dich und dein Leben selbst zu hinterfragen und auf den Prüfstand zu stellen, wo du die Verantwortung abgibst, um lieber in deiner Komfortzone zu bleiben, statt aus deiner Kraft heraus Neues zu schöpfen und zu kreieren.

Selbstreflektion ist ein so machtvolles Tool zur bewussten Gestaltung deines Lebens in Leichtigkeit entsprechend deiner Herzenswünsche.

Ich saaage dir... WUNDERvolle Antworten und verblüffende Zusammenhänge, haben sich mir offenbart, und ich fühle mich so beschenkt durch diese TransformationsZeit.

Ja, meine Selbstreflektion gleicht immer wieder scheinbaren Selbstgesprächen. Doch wenn ich mit Profis und Experten reden möchte, die über mich und mein höchstes Wohl am besten Bescheid wissen, horche ich doch einfach in mich hinein. Ich befrage mein Höheres Selbst und lausche den leisen Antworten meines Herzens. Es ist beinahe genauso, als wenn ich andere coache. Denn unsere Höheren Selbste haben einfach eine bessere Übersicht über alles. So lasse ich mir die Antworten zufließen. Auch wenn diese Hinweise hin und wieder im ersten Moment unangenehm erscheinen können, führen sie letzten Endes genau zum Erwünschten.

 

Selbstreflektion ist häfig sehr desillusionierend. Manchmal auch sehr schmerzhaft, und kann in uns ganz ungeahnte Gefühle von Unwohlsein zutage fördern. Schluss mit der eigenen Komfortzone, heißt es dann, und der Wahrheit in die Augen blicken.
Selbstreflektion macht im ersten Schritt verletzlich und angreifbar. Doch lässt Selbstreflektion uns anschließend gestärkt und machtvoller aus diesem WandlungsProzess hervortreten.

Gerade die wirkliche Wahrheit über Situationen, die für uns unangenehm oder unzufriedenstellend sind, beinhaltet meist sehr niederschmetternde Antworten bezüglich der eigenen Glaubensmuster sowie Verantwortungsausmaße.
Niederschmetternd deswegen, weil das Erkennen der eigenverantwortlichen Schöpfung meist ungesehen und versteckt bleiben will. Zwar erscheint es aus Sicht der Komfortzone, dass immer alle anderen die Verantwortung für diese oder jene Situationen haben, und aus dieser Komfortzone heraus findet sich auch meist für alles eine passende Ausrede. Und hey, das ist auch vollkommen okay ~ es war einfach nur eine gemachte Erfahrung im menschlichen Spiel. Doch sind nur wir allein für die Art und Weise unserer Wahrnehmung ALLER Situationen verantwortlich. Selbstreflektion macht dies absolut deutlich. Bei wahrhaftiger Selbstreflektion wird das augenblicklich klar.


Du würdest erkennen können, dass nur du selbst an dieser Situation mit all deinen Wahrnehmungen und Empfindungen, dem was du über diese Situation denkst und fühlst, etwas verändern kannst. In dem Moment, wo du sagst, dass jemand anderes oder etwas anderes oder gar dein Körper oder die geistige Welt sich ändern müssen, um deine Situation zu verändern, gibst du die Macht über dein Leben ab.
Du kannst dich immer wieder NEU entscheiden, ob du das Opfer-Täter-Spiel spielen und noch ein Weilchen in der Komfortzone bleiben möchtest, oder ob du mutigen Schrittes in den Spiegel schaust und dich in deine eigene Kraft begibst, um dein Leben bewusst nach deinen Wünschen zu gestalten.

Ich wünsche dir dabei viel Freude und Erfüllung auf deinem Weg in deine noch glücklichere WohlfühlWelt und hin zuu deinem TraumLeben ♡

Alles Liebe für dich

Deine Svenja

 

P.S. Teile diesen Artikel gern mit all jenen Menschen, denen meine Erfahrungen ebenfalls Inspiration, Ermutigung und möglicherweise Hilfe in ihrem eigenen Leben sein können. Ich freue mich und danke dir ♡