Wellen schlagen hoch

Bei mir schlägt es gerade "Wellen" 🌊🌊🌊 Wellen, der Verbreitung, der Befreiung und Veränderung. So weit, frei, leicht und freudig fühlen sich diese Wellen an 🌊🌊🌊😍💙🙏🏼



Ungefiltert aus meinen Notizen für mich selbst möchte ich euch teilhaben lassen:


Dadurch, dass meine Wahrheit, meine Wahrnehmungen, meine Gefühle meist unangenehm auffielen und aneckten, fiel ich in vielen Bereichen aus dem Selbstvertrauen und dem Vertrauen in das Leben, in meine innere Führung heraus... Ich begann mehr und mehr vom Herzen in den Verstand zu wandern, um immer mehr verstehen zu wollen, wie das komische Leben funktioniert. Ja, und auch ich begann zu funktionieren. Selbst in der dann scheinbar aufgeschlossenen, offenen BewusstseinsSzene wollte doch meist nur in den frisierten Spiegel geschaut werden. Und auch hier wollte besser nur die passende Wahrheit gesprochen werden. Ich verstand die Welt nicht mehr. Nun hatte ich den Weg meiner Seelenführung wiedergefunden, nahm sie deutlich wahr, und dennoch fühlte ich deutlich den Unwillen vieler nach wirklicher Wahrheit. Ich wollte nicht mehr, konnte nicht mehr, verstand und wusste nicht mehr. Und ich griff auf Altes zurück, meine AnalyseFähigkeiten. Mein Schmerz war zu groß und ich fühlte mich zu allein. Meine Wahrnehmung meiner Seelenführung verblasste, wurde leiser. Natürlich war der verkopfte Weg nicht mehr mein Weg und so stolperte ich mehrmals, wäre fast gefallen. Dann blieb ich stehen, schaute mich um. Nein, so wollte ich erst recht nicht weitergehen. Ich entschied mich, so lange stehen zu bleiben, bis ich bereit sei, mich wiederzufinden. Ich öffnete die Augen für mein Herz und der Groschen fiel soeben. Ich blockierte mich selbst in meiner Wahrnehmung zum Schutz. Die HeartWall, den Mantel, den ich umlegte, um mich zu verstecken, im Nicht-mehr-weiter-wissen. Gefangen von mir selbst zwischen weder-hier-noch-dort. Gefühlt irgendwo im Nirgendwo. Heute verstehe ich mitfühlend meinen mich auf männliche Weise beschützen wollenden Anteil. Ich nehme ihn ganz fest in die Arme. Sage ihm, dass ich ihn sehe, dass ich ihn liebe. Er erspannt, lässt sich fallen in meine Liebe. Meine ganze rechte Körperin lässt los, atmet auf, wird weich und sanft. Und ich erkenne, erst nach der Stärkung meiner Weiblichkeit kann nun meine überlastete Männlichkeit aufatmen. Sooo ein schönes Gefühl. Körperlich. Geistig mentale Leere. Emotionale Weite. Wow


Ich sehe mein HeilSein
Ich sehe mein harmonisches Miteinander von Weiblich und Männlich
Ich sehe meine Ganzheit, meine Vollkommenheit
Ja, ich will LEBEN hier als die, ich bin
Ich sehe mich
Ich liebe mich
Ich halte und wiege mich
Ich nähere mich am Nektar der AllMutter-Liebe in mir, durch mich und aus mir heraus
Ich bin