Identifikationen oder das unbeschriebene Blatt

Ein neues Kapitel in meinem Leben hat begonnen. Gerade ist da ganz viel Leere. Nicht leer im Sinne von Nichts da. Nein. Und auch wieder doch. Obwohl zugleich so vieles da ist. So viele Möglichkeiten für ein weißes, unbeschriebenes Blatt Papier........
Eine Fülle unendlich vieler Identitäten. Identitäten, die es gilt, neu zu formulieren. 
Womit hatte ich mich bislang identifiziert, bewusst oder unbewusst?
Was von alledem möchte ich künftig leben?
Was davon möchte ich sein?

Wir alle haben in jedem Moment die Chance, unser Leben neu zu schreiben. Es ist an uns, diese zu nutzen. 

Mein Leben möchte jetzt neu formuliert werden. Formuliert, um manifestiert zu werden.
Ich habe in jedem Moment die Wahl, was ich aus Situationen mache, und was ich mir dadurch in meine Zukunft projiziere.

Ich könnte traurig, aufgrund all der Erkenntnisse alter Erfahrungen sein.
ODER ich freue mich voller Dankbarkeit darüber, nun mehr Klarheit über meine Vergangenheit zu haben.
Ich könnte nun tun und machen wollen, um zu kontrollieren, was ich in meine Zukunft mitnehme.
ODER ich lehne mich voller Vertrauen in meine SeelenFührung und in das Leben zurück, gebe mich dem Flow hin, lasse mich in Leichtigkeit durch all die Emotionen hindurchtragen, in der Gewissheit, dass das Leben FÜR mich ist.
Ich könnte so tun, als hätte ich den Überblick über mein weiteres Leben und den Weg, der auf mich wartet.
ODER ich bin mir selbst ehrlich gegenüber, bleibe bei mir im Hier und Jetzt, und bin somit bereit für die Wunder des Lebens und das Unvorstellbare zu erleben.
Denn alles ist in uns. Entscheidend ist die bewusste Ausrichtung auf das, was wir in uns nähren möchten.

Hast du dich mit Identifikationen und Lebensausrichtung auch schon einmal ganz bewusst konfrontiert? Schreib mir gern von deinen Erfahrungen ...
Im Unterbewusstsein schwirren sooo unendlich viele Vorgaben herum, wer in welcher Situation, an welchem Ort, mit welchen Menschen, welche Dinge zu tun oder zu lassen hat, was zu sein die beste und passendste Variante sei, und und und... Wie schön, dass wir da aus der Fülle an unendlichen Möglichkeiten unser Leben selbst kreativ schöpfen und gestalten können.
DANKE DANKE DANKE für diese Freiheit der Selbstverwirklichung

Ich lade dich ein, dir selbst und dieser Thematik bewusst Zeit und Raum im Leben zu schenken.
Besonders dieser Tage bis zur NeuMondin heißt es für mich nun durchfühlendes, liebevoll an-erkennendes Loslassen, um anschließend neu zu stricken, zu fädeln, zu schöpfen und zu manifestieren, was sein wird.
Yeahy, so gesegnet im eigenverantwortlichen SchöpfungsBewusstSein
So dankbar 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0