Mein alltägliches Leben ~ MeTime Strand

Weißt du, wenn ich draußen so am Strand längs spaziere, die Weite und Tiefe des Meeres fühle, die Stille und Ruhe die von Mutter Wasser ausgeht oder auch das stürmisch aufgepeitschte Wesen von ihr fühle. Es berührt mich ganz tief in meiner Seele. 


Die Gräser, die Bäume, all die Pflanzen, das ganze Leben außerhalb des Wassers... und dennoch von ihr gespeist und vollkommen durchdrungen. So, wie auch wir. Ich. Du.


Ich fühle mich dann so eins, so verbunden. 

Ich fühle mich dann so aufgelöst grenzenlos und doch fühle ich mich inwendig so viel intensiver und tiefgründiger. 

Durchatmen, die Energien der Elemente in mir aufnehmen. 

Den Wind auf der Haut spüren, in den Haaren. 

Die Sonnenstrahlen, die mich erwärmen und nähren. 

Die Geräusche der Tiere und die Musik der Natur. 

Ein so wunderschönes und vertrauensvolles Konzert. 


Alles fühlt sich so nach absolutem JA an. 

Lebensbejahend in jeder Hinsicht. 

Lebensbejahend in jedem Moment. 

Lebensbejahend, so bedingungslos. 

Alles IST. 


So vollkommen im eigenen Rhythmus.

So weit, so innerlich ruhend in der eigenen Mitte und Kraft. 

In der eigenen Kraft, selbst jetzt im Herbst. Das Vergehende selbst fühlt sich dennoch so kraftvoll und bejahend an.

Denn Vergehen gehört zum LebensRhythmus wie das Erblühen.

Lebensbejahend und genau deswegen so kraftvoll und berührend. 

Alles da sein zu lassen, ist pure Kraft. 

Innere Stärke und Größe. 

Daseinsfreude.

Lebensfreude.

Lebensbejahung. 

Quirlig lebendig, blubbernd und sprudelnd, prickelnd und zugleich so sanft, ruhig, einhüllend, umarmend.

Einfach JA!


So viel Liebe!!!