· 

Mein alltägliches ErLeben ~ Himmel & Erde

Und wieder einmal gehe ich abends in der Dunkelheit spazieren... Nehme dich ein wenig mit in meinem ErLeben... 

 

Über mir ist der Himmel mit seinem unendliche Sternenzelt.

Ich weiß nicht wie es Dir geht, wenn du nachts in den Himmel schaust. 

Ich habe dann das Gefühl, so viel intensiver die Magie des Himmels in mir aufnehmen zu können, in mir selbst fühlen zu können. 

Der Himmel scheint zum Greifen nah.

Und je länger ich hinauf schaue, umso mehr senkt er sich ab, verankert sich mit seiner Magie in mir. 

 

Ich gehe, genieße, staune, lächle, genieße.

 

 Wenn ich im Dunkeln spazieren gehe, bin ich so viel fokussierter, so viel mehr auf mich und mein Inneres konzentriert. Bin so viel mehr bei mir. Meine Gedanken ruhig und sachte. Sie fliegen umher und doch zentriert und bewusst.

 

Unter mir unsere geliebte Erde.

Bei Spaziergängen am Tag bin ich häufig von der Schönheit und Vielfalt der Natur "abgelenkt", so fasziniert, dass ich einfach innerlich am Staunen bin über das, was ich sehe und wahrnehme.

Nachts, da legt sich der energetische Trubel irgendwie und flaut ab. Ich kann viel feiner fühlen, spüren, hören, wahrnehmen. 

Bin einfach so viel verbundener im Gefühl mit mir und Mutter Erde. Ich fühle sie. Höre sie. Sehe sie mit ganz anderen Augen.

Ich bin im wahrnehmenden Austausch. 

Bin bei mir. Mit ihr. Aus ihr. In ihr.

So verbunden.

So eins.

 

Wenn ich in so tiefer Jetzt-Präsenz bin, habe ich das Gefühl, mich aufzulösen und zu verschmelzen mit allem, was da ist.

Und zugleich fühle ich mich so klar, so lebendig machtvoll schöpfend hier im Leben.

Hier in dieser Holographie all meiner Projektionen. Das ist so faszinierend schön, wahrzunehmen!

Subtil und doch so allumfassend.

 

Das ermöglicht die Wunder im Leben.Himmel und Erde in mir vereint.

 

HerzensUmarmung für dich & einen zauberhaften Abend

Deine Svenja

More focus for connecting